Max Loeb Garcia wurde 1977 in Bogotá/Kolumbien geboren, wo er bereits im Kindheitsalter anfing Konzertgitarre zu spielen. Er studierte Jazzgitarre, Improvisation, Komposition und Toningenieruwesen an der Javeriana-Universität in Bogotá/Kolumbien, in dem Koninklijk Conservatorium in Brüssel sowie an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber in Dresden, wo er seit 2014 auch einen Lehrauftrag in Musikpädagogik hat.

Einer der Schwerpunkten seiner Arbeit ist das Leiten von Kinder- und Jugendlichenorchester mit alternativen Ansätzen, die viel Improvisation und spartenübergreifende Elemente enthalten (63. Grundschule in Dresden, Neue Waldorfschule in Dresden und im Musaik e.V. in Dresden/Prohlis). Zudem leitet er regelmäßig Workshops für Improvisation und Zusammenspiel und hat Kompositionen für Kurzfilme, Tanz- und Theaterstücke geschrieben.

Sein außergewöhnlich großes Repertoire erstreckt sich von Jazz, Rock, Pop, Klezmer, Folklore, Gypsy und arabischer Musik bis hin zur klassischen Musik der Gegenwart und des Barocks. Er arbeitet mit Ensembles, Musikern, Tänzern und bildenden Künstlern zusammen. Konzertiert in Deutschland und dem europäischen Ausland aber auch in Taiwan, China, Südkorea, Georgien, Argentinien und Kolumbien.

Seit 2011 ist er Mitglied des Kunsvereines "urart" und organisiert das Urart Festival für Landkunst in Bärensein mit.